Horvi-Enzymtherapie

Dr. Waldemar Diesing hat diese hochwertige Enzymtherapie (heute Horvi-EnzyMed Holland B.V.) vor über 70 Jahren erforscht und entwickelt. Dabei steht nicht das Bekämpfen von Symptomen, sondern die Entwicklung einer Therapieform, die umfassend und wirksam gegen Krankheiten vorgeht.

Was sind Enzyme?

Enzyme sind die unentbehrlichen Steuerungsstoffe aller Lebensvorgänge im menschlichen Organismus. Sie bewirken und beschleunigen komplizierte biochemische Vorgänge im Körper. Sie sorgen dafür, dass unser Organismus funktioniert und der Stoffwechsel geregelt abläuft.

Enzyme sind in der Lage, Störungen in den Zellen gezielt zu reparieren. Zudem besitzen Enzyme eine regulierende Wirkung. Bei einem geschwächten Immunsystem stärken sie dieses. Andererseits sind sie in der Lage, ein übersteigertes Immunsystem (Überreaktion) -wie dies bei Allergien oder Autoimmunerkrankungen der Fall ist- zum richtigen Zeitpunkt auf den gesunden Normalzustand zurückzuführen. Enzyme greifen nur dort ein, wo und wenn sie gebraucht werden. Gesunde Zellen hingegen werden nicht beeinflusst. Auch in der Langzeitanwendung ohne Nebenwirkungen. Infos auch unter Horvi EnzyMed.

Zellschädigung

 

Für mich ist ein Tropfen Horvimedizin wie ein Tropfen Gold für die Zellmembran!

Anwendungsgebiete

Das Besondere an dieser Horvi-Enzymtherapie (HET) ist für mich, dass sie schwerste Erkrankungen wie Krebs, Multiple Sklerose, Epilepsie, die normalerweise (fast) ausschließlich von der Schulmedizin mit chemischen Medikamenten zufriedenstellend behandelt werden, naturheilkundlich heilen kann.

Es ist eine Therapie, die auf Erfahrungen beruht, seit nunmehr 70 Jahren erfolgreich eingesetzt wird und selbst bei Langzeitbehandlungen nebenwirkungsfrei ist. Gerne setze ich des weiteren die Horvi Enzyme zur Vorbeugung ein, zugunsten der Aufrechterhaltung der Vitalität im Alter, wenn der Organismus anfälliger für Krankheiten wird. Hier wirkt die HET kräftigend und stimulierend, im Sinne einer Zunahme der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.

Außerdem empfehle ich sie gerne zur Prophylaxe bei Praecancerosen (Zellveränderungen im Stadium eines Vorkrebsgeschehen). Diese können z.B. über die in meiner Praxis durchgeführte elektromagnetische Blutuntersuchung erkannt werden.