Integrale Fußreflexzonentherapie

Wenn es eine Art „Knopf“ für unseren Körper gibt, mit dem man innere Vorgänge beeinflussen kann, dann ist es der Fuß. Zu gerne würden wir einfach einen Schalter umlegen, um unsere Blockaden zu lösen. Lesen Sie weiter, welche Möglichkeiten zur Heilung die Fußreflexzonentherapie bietet...

Über die Fußreflexzonentherapie

Diese Form der Massage ist seit einigen Jahrhunderten bekannt. Ein Abbild des menschlichen Körpers findet sich in den Füßen als Reflexzonen wieder. Daher ist es möglich über diese Zonen Schwächen in den Organen festzustellen, ebenso die Organe, Nerven und Muskeln gezielt zu behandeln. Über die Massage der Reflexzonen wird dort Durchblutung gefördert. Verkrampfungen können sich lösen, der natürliche Energiefluss in den einzelnen Zellen kann wieder hergestellt werden, das betroffene Gewebe übernimmt wieder seine Funktion, der Schmerz lässt nach. Die Lymphe kann in ihrer Funktionsfähigkeit so angeregt werden, dass sich die körpereigene Abwehr erholt. Verkrampfte Nerven werden gelöst und damit das Nervensystem entlastet.

Anwendungsgebiete:

  • Befindlichkeitsstörungen wie Konzentrationsstörung, Schlafstörung, Stress, Erschöpfung
  • Psychovegetative Störungen, Nervenschmerzen, Burn-Out, Bore-Out, Depression, Ängste
  • Infekte, Erkältung, Infektanfälligkeit (Akut, Prävention, Nachsorge)
  • Bluthochdruck, Hypertonie, Herzrhythmusstörungen, Herz-, Atmungsbeklemmung
  • Blasenentzündung, Reizblase
  • Allergien, Heuschnupfen, Unverträglichkeiten
  • Psoriasis, Ekzeme, Schuppenflechte
  • Lumbalgie (Hexenschuss), Ischialgie, Nacken-Schulter-Arm-Beschwerden

Meine Anwendungsform

Ich arbeite mit einer speziellen Form der Integralen Fußreflexzonentherapie nach Yashi Kunz, die angelehnt ist an die Manuelle Neurotherapie nach Froneberg. Diese sehr tiefgehende Behandlungsform ermöglicht schon nach kürzester Zeit körperlich spürbare Veränderungen und insgesamt mehr Energie im Körper.

Ein großer Vorteil ist, dass ein in dieser Weise behandelter Körper auf die naturheilkundliche Medizin optimal reagiert.

KostenErstbehandlung 65–75 Euro,
jede weitere Behandlung 55 Euro, Kinder 25–35 Euro

  • Bandscheibenvorfall (Prolaps)
  • Gelenkbeschwerden, Arthritis, Arthrosen, Rheumatische Erkrankungen
  • Muskelverspannungen, Frozen Shoulder, Epicondylitis (Tennisarm)
  • Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Ohrgeräusche
  • Magen-, Darmprobleme, Reizdarm, Diarrhöe, Obstipation, Hämorrhoiden 
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Zyklusstörungen, Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrsbeschwerden, Amenorrhoe
  • Organzysten

Hinweis zur Abrechnung:

Die mögliche Kostenübernahme der Behandlung durch die privaten Krankenversicherungen oder Heilpraktiker-Zusatzversicherungen ist vertragsabhängig und kann bei Ihrer Versicherung erfragt werden. Sie erhalten eine Rechnung nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GeBüH).